Atemtherapie in der Gruppe

Atemkurse sind ist eine gute Möglichkeit die Atemarbeit kennenzulernen, zu vertiefen und gemeinsam in der Gruppe zu üben.

Die Arbeit findet überwiegend im Sitzen auf Hockern oder im Stehen statt, je nach Bedürfnissen der Teilnehmer auch im Liegen. Die Inhalte sind für Anfänger und Fortgeschrittene gleichsam anwendbar. Die alltagsbegleitende Wiederholung von Kursabenden ist zu empfehlen.

Übungsweise

Wir beginnen meist mit atemanregenden Bewegungsformen, Schwüngen, Dehnungen und Druckpunkten, um den Atem ins Fließen zu bringen. Wir erspüren dann mit den Händen unsere ursprüngliche Atembewegung. Das Weit- und Schmal-Werden des Atems – und das Schwingen in eine Pause hinein führt uns in den ureigenen Atemrhythmus, der uns Ruhe, Sicherheit und Lebendigkeit vermittelt.
Achtsam auf den Atem lauschend lernen wir die Atemräume ins uns kennen und mittels spezifischer Bewegungsweisen und dem freien Tönen von Vokalen erweitern. Wenn die inneren Atem-Räume sich öffnen, erschließen sich neue „Wohlfühlecken“ in uns. Es ist wie wenn man in einem Haus in die verschiedenen Kammern geht und die Fenster öffnet und Luft und Licht hereinlässt.
Nach jeder Übung können wir sitzend im Stillen für uns nachspüren. Vieles, das sich verändert wird erst im nachhinein deutlich und bewusst. In der Gruppe können wir uns gemeinsam über das Erlebte austauschen.

Anfangs geht es den Teilnehmer/innen oft darum, über das Atmen Beschwerden zu lindern und mehr in die Entspannung oder Kraft zu kommen. Mit zunehmender Übung rückt mehr und mehr der kreative Aspekt der Arbeit in den Vordergrund, die inneren Kräfte, die frei werden, möchten nach außen in Bewegung und mit der Stimme zum Ausdruck gebracht werden.


Kursangebote:

> Atme dich Frei
5 Termine, 1,5 Std., im Bewegungsraum, Würzburg